Foto-Tipps, 2: Keine Scheu vor der Kamera!

Viele Menschen haben eine gewisse Scheu vor dem Fotografiertwerden. Auf den meisten Fotos gefallen sie sich selbst nicht. Aus diesem Grund verkrampfen sie sich sofort, wenn sie wissen, dass eine Kamera auf sie gerichtet ist. Ihr Lächeln wirkt dann gezwungen, der Blick ist starr. So können natürlich keine schönen Fotos entstehen – was wiederum die Meinung verstärkt: „Ich bin eben nicht fotogen!“ Wie kann der Fotograf diese „self fulfilling prophecy“ überlisten?

Ganz wichtig ist es, eine entspannte Atmosphäre aufzubauen. Das ist leichter gesagt als getan. Am besten gelingt dies meines Erachtens, wenn das Model nicht vor der Kamera posiert (das führt nur zu mehr Verkrampfung), sondern mit einer Tätigkeit beschäftigt ist, die ihm/ihr Spaß macht und in der sie/er idealerweise so versinkt, dass er/sie die Kamera vergisst.

Denn die meisten Menschen sehen auf Fotos durchaus gut aus – wenn sie sich unbeobachtet fühlen und sich ganz natürlich verhalten. Die Tätigkeit kann ein Hobby sein, Sport, Beruf, Spielen mit den Kindern… und wer sagt denn, dass bei Portraits immer der Blick in die Kamera gerichtet sein muss? Auch Bilder im Profil können spannend sein und die Persönlichkeit des Models „rüberbringen“.

Wenn man dann gelungene Bilder dem Model am Bildschirm zeigt, ist vielleicht das Eis gebrochen – und das Model kann nun auch in die Kamera schauen, ohne sich dabei unwohl zu fühlen. Voraussetzung dafür ist auch, dass das Model dem Fotografen vertraut. Basis hierfür ist – neben einer gewissen Sympathie – der Modelvertrag, der sicherstellt, dass die Fotos ausschliesslich für den dort genannten Zweck verwendet werden.  Veröffentlicht werden nur Bilder, mit denen das Model einverstanden ist und mit denen es sich identifizieren kann. Aus seiner Sicht misslungene Bilder werden sofort gelöscht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>