It`s showtime: Chacarera

Am 30.11.2012 fand in der Academia de Tango die Milonga “DE A CUATRO” statt.

Höhepunkt des Abends war die authentische Gaucho-Show mit dem Cuarteto Fabiana Jarma, Julio Gordillo, Cintia Tinelli und Lucas Panero.

Dabei tanzten sie die Chacarera (von chacra = Acker), den bekanntesten Folkloretanz Argentiniens. Die Chacarera ist ein stark rhythmischer Tanz. Elemente dieses Tanzes sind der Grundschritt (paso basico), das rhythmische Fingerschnippen (castagnettas), Händeklatschen (palmas), Steppen (zapateo) in erster Linie des Mannes und Röckeschwingen (zarandeo) der Frau. In den letzten Jahren wurde die Chacarera sowohl in Bolivien als auch in Argentinien wieder sehr populär. Vor allem progressiv eingestellte, besser gebildete junge Erwachsene aus der Stadt hören sie. Sie ist Teil einer Rückbesinnung auf die eigenen kulturellen Wurzeln.

Eigentlich wollten wir – Erik & ich – uns nur die Show anschauen… nahmen dann aber doch die Kameras mit, denn eine Folkoreshow sieht man viel seltener als eine Tangoshow.

Da wir also spontan fotografierten, konnten wir mit dem Veranstalter nicht vorab die Beleuchtung absprechen, sondern mussten mit der vorhandenen schwachen Beleuchtung klar kommen. Ein Blitz hätte sowohl die Akteure als auch die anderen Zuschauer gestört. Ein Stativ konnten wir auch nicht einsetzen, denn die Tanzenden waren immer in Bewegung und wechselten ständig die Position, während wir auf der einmal gewählten Position verharren mussten, sonst wären wir dem Publikum, das sich um die Akteure herum gruppiert hatte, immer wieder ins Blickfeld gelaufen.

So machten wir Schnappschüsse aus der Hand, zwangsläufig mit hohen ISO-Werten, um die Belichtungszeit noch einigermaßen verwackelungsfrei zu halten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>