Licht und Bewegung

Bei meinem letzten Foto-Experiment habe ich Zoom-Effekte bei Nachtaufnahmen in Verbindung mit Licht und Bewegung ausprobiert. Hierfür erschien mir die Dippemess als lohnendes Motiv – viele bunte, blinkende Lichter und die unterschiedlich schnellen Bewegungen der diversen Fahrgeschäfte.

Die Frankfurter Dippemess, die im Frühjahr und im Herbst auf dem Festgelände am Ratsweg vor der Eissporthalle stattfindet, ist mit über 2 Millionen Besuchern das größte Volksfest im Rhein-Main-Gebiet. Bei Einbruch der Dunkelheit fuhr ich, bewaffnet mit Kamera mit Zoom-Objektiv und Stativ, los und suchte mir einen erhöhten Platz etwas außerhalb des Festgeländes. Leider war es erbärmlich kalt. Ich hatte mich zwar dementsprechend warm eingepackt, aber keine Handschuhe angezogen, da man dann die Kamera nicht vernünftig bedienen kann. Schon nach ½ Stunde waren meine Finger fast steif gefroren, was die Freude am Fotografieren doch ein wenig dämpft, und nach 1 Stunde ging dann gar nichts mehr. Aber ich wurde mit einigen spannenden Ergebnissen belohnt.

Die ISO hatte ich auf 200 eingestellt, da für das Zoomen eine relativ lange Verschlusszeit erforderlich ist. Bei 1/45 sec. ist der Effekt dezent, siehe Bild 1. Längere Belichtungszeiten führen zu teilweise extremen Verfremdungen (Bilder 2 – 6: zwischen 1/10 und 1/3 sec. bei Blende 9,5). Was dabei heraus kommt, lässt sich nicht wirklich steuern oder vorausberechnen, aber gerade diese Überraschungen finde ich reizvoll.

Die beiden letzten Bilder sind Langzeitbelichtung ohne Zoomen. (3 bzw.12 sec. bei Blende 32).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>