Zutaten für Mystik: Raucherzeuger & Spinnennetz

Mit Rauchfackeln, -töpfen u. ä. lassen sich tolle Effekte erzeugen. Viele gute Tipps zum Thema:  http://blog.krolop-gerst.com/photoschool/licht-und-lichtsetzung/tips-tricks-zum-fotoshooting-mit-rauchfackeln-aka-rauchbomben/ Dort findet ihr auch einen Link zu einer Bezugsquelle, wo es Rauchfackeln u. ä. in allen möglichen bunten Farben gibt.

Ich wollte nur einen Nebeleffekt erzeugen und habe deshalb kleine Raucherzeuger gekauft  (Stück 2 €), die für Funktionsprüfungen von Rauchmeldern eingesetzt werden. Sie produzieren weißen Rauch. Sicherheitshalber haben wir am Vorabend des Shootings am Feldrand einen davon abgefackelt, um zu sehen, wie stark die Rauchentwicklung ist. Sie hält sich in Grenzen, so dass man beim Einsatz dieser Raucherzeuger nicht die Feuerwehr vorab informieren muss.

Der Rauch soll laut Beschreibung 40 Sekunden anhalten, das gilt aber wohl für geschlossene Räume – im Freien ist es eindeutig weniger. Dabei sollte es möglichst windstill sein, sonst flüchtet der Rauch schnell sonstwohin und aus dem Bild.  Bevor man den Rauchentwickler zündet, sollte alles andere vorbereitet sein, also Licht und Modell positioniert und zuvor eine Testaufnahme gemacht, damit man die Zeit des Qualmens auch wirklich ausnutzen kann. Und man sollte ein 10er-Pack dabei haben, um verschiedene Richtungen (hinter/neben/vor dem Modell) auszuprobieren. Ich habe bei dem Shooting 6 Stück verbraucht. Empfehlenswert: Etwas, womit man das Teil festhalten kann, z. B. eine Zange, um sich nicht die Finger zu verbrennen, und zum Anzünden ein Stabfeuerzeug bzw. lange Streichhölzer.

Ein Spinnennetz läßt sich schnell bei ebay finden und es kostet nicht viel. Das Material ist wie Watte und läßt sich zu einer ordentlichen Größe auseinander ziehen. Wenn man es vorsichtig behandelt, ist es durchaus auch mehrmals verwendbar. Die typische Spinnennetz-Struktur, also ganz feine Fäden, habe ich aber nicht hinbekommen. Ich werde weiter damit experimentieren!

Die Bilder des Shootings zeige ich dann im nächsten Beitrag.

Spinnennetz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>