Morpheus und Iris

Mit der Mythologie geht es weiter. Inspiriert zu diesem Fotoshooting hat mich ein Gemälde, auf dem Morpheus sich über die schlafende Iris beugt (siehe erstes Bild).

Morpheus ist der Sohn des Hypnos, des Gottes des Schlafs, in der griechischen Götterwelt. Er ist ein Gott der Träume und sein Symbol ist die Mohnkapsel. Auch Iris ist eine Gottheit der griechischen Mythologie. Sie ist die Personifikation des Regenbogens und hat meist die Funktion einer Götterbotin.

Sue M. ist ja mittlerweile ein Stamm-Modell von mir (siehe z. B. die Magnolienblüten) und verkörperte die Iris. Sie steuerte auch aus ihrem umfangreichen Fundus die Flügel für Morpheus bei. Für Morpheus hatte ich mir Uwe aus der MK mit seinem lang wallenden schwarzen Haar vorgestellt und er sagte auch sofort zu.

Die beiden spielten stilecht, mit viel Ausdruck und Empathie ihre Rollen und harmonierten wunderbar miteinander. Der Nilkheimer Park in Aschaffenburg bot mehrere passende Motive für das Thema: eine Bank im antiken Stil, Reste von alten Ausgrabungen und einen runden Pavillon mit Sternenhimmel innen. Bei den Ausgrabungen konnte ich das Sonnenlicht von hinten nutzen, aber dort lag dort alles in der Sonne, so dass es nicht lange auzuhalten war – es war der bis dahin heißeste Tag des Sommers.

Um den Regenbogen darzustellen, hatte ich eine CD verwendet, mit der man ja bei entsprechendem Lichteinfall in Regenbogenfarben erzeugen kann. Die Ergebnisse bedurften dann aber umfangreicherer Bearbeitung… diese Bilder zeige ich demnächst separat zum Thema Composing.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>