Störche im Kreis Groß-Gerau

Mein fotografischer Schwerpunkt hat sich in den letzten Jahren zwar auf Menschen verlagert, aber Natur und insbesondere Tiere faszinieren mich nach wie vor. Daher habe ich ab und an das Bedürfnis, einen fotografischen Streifzug in der Umgebung zu machen, um einheimische Tiere zu entdecken – diesmal Störche.

Der Landkreis Groß-Gerau ist bekannt als hessischer „Storchenschwerpunkt“. Ein besonders beliebter „Wohnsitz“ ist dabei die Mülldeponie in Büttelborn. Erik hatte schon mehrfach auf der Strecke Weiterstadt – Groß-Gerau, die an Büttelborn vorbei führt, Störche gesehen. Sie standen auf der Wiese direkt neben der Bundesstraße und ließen sich von den vorbeifahrenden Autos offensichtlich bei ihre Futtersuche nicht stören.

Was ist nun die beste Uhrzeit, um sie zu beobachten? Störche sind tagaktive Vögel und kehren, wie ich bei meiner Internetrecherche erfuhr, gegen 20 Uhr zu ihrem Nest zurück. Die frühen Morgenstunden sind sicher günstig, aber da ich am Wochenende nicht so gern früh aufstehe, fuhren wir am späten Nachmittag hin. Zuerst sahen wir auf einer Wiese einen Storch, der aber weit entfernt war und wegflog, als wir uns näherten. Ich konnte aber mehrere Fotos von Störchen im Flug schießen. In der Nähe der Mülldeponie konnte Erik dann von weitem ein Storchennest ausmachen und nicht weit weg davon einen Hochsitz. Von dem Hochsitz aus hatte man einen ganz guten Blick auf das Nest, in dem sich auch 2 Junge befanden. Näher heran kam man leider nicht bzw. hätte ein 500er oder mehr mm-Objektiv gebraucht. Man müsste sich in ein Feld in der Nähe setzen und dort ausharren, bis ein Storch in die Nähe kommt, was natürlich ein Geduldsspiel ist – aber das ist Tierfotografie ja meistens.

Es gibt dort auch noch andere Tiere, vor allem Feldhasen und jede Menge Singvögel, auch ein Reh haben wir von weitem gesehen. Es würde sich also auf jeden Fall lohnen, einen ganzen Tag für Fotos zu investieren. Auch die abgedeckten Spargelfelder fand ich, von der Abendsonne beschienen, recht stimmungsvoll. Das Eichhörnchen habe ich zwar nicht dort, sondern am nächsten Tag im Park Rosenhöhe in Darmstadt aufgenommen, aber es passt einfach gut zum Thema Tierfotografie. Bei den Tierfotos habe ich übrigens Ausschnitte vergrößert, so dass die Tiere näher wirken, als ich sie tatsächlich ablichten konnte.

Info zu Störchen:

Die ersten Störche (die Männchen) kommen häufig schon im Februar und März in Deutschland an. Sie brüten in der Zeit von März bis Juni. Die Brutdauer beträgt um die 32 Tage, die Nestlingsdauer ca. 60 Tage. Die meisten Jungen sind Ende Juni so groß, dass man sie auch schon mal ganz zu sehen bekommt. Im Juli sind die jungen Störche täglich mit ihren Flugübungen beschäftigt. Mitte August verlassen die Störche dann wieder ihren Brutplatz Richtung Afrika. Wer detailliertere Informationen sucht, wird bei www.brodowski-fotografie.de fündig.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>