Abstatt: Rällinge, Weinberge und mehr

Wir hatten ziemlich spontan beschlossen, mal für ein Wochenende an die württembergische Weinstraße zu fahren und landeten in Abstatt. Das liegt im Süden des Landkreises Heilbronn im Tal der Schozach. Eine Besonderheit Abstatts sind die „Rällinge“, große, bunt bemalte Katzenfiguren, die überall im Ort stehen. Zuerst fanden wir diese Plastiken etwas merkwürdig, aber wenn man dann von deren Ursprung erfährt, ist es schon witzig.  „Rälling“ ist nämlich der Spottname der Abstatter und bedeutet in etwa „unternehmungslustiger Kater auf Brautschau“.  Die Überlieferung besagt, dass die jungen Burschen Abstatts früher gerne in die Nachbarorte gewandert seien, um dort die holden Weiblichkeiten zu umwerben. Um sich bei den Damen bemerkbar zu machen, standen die jungen Männer wohl unter deren Fenster und miauten. Bald wurden die Abstatter aufgrund dieses Werbens nur noch „Rällinge“ genannt.

Bei einer Wanderung durch die Weinberge fand ich weitere interessante Fotomotive:  die Burgruine Helfenberg und die  grafischen Strukturen der Weingärten.

Auf dem Rückweg kamen wir an einer Gänsefarm vorbei. Dort mussten wir natürlich auch  Fotos machen, denn so viele Gänse auf einem Haufen sieht man ja auch nicht alle Tage.

Nachfolgend einige Impressionen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nutzen Cookies um Dir passende Inhalte zur verfügung zu stellen, und so Dein Surverlebnis angenehmer zu gestalten. Aktivieren diese aber erst nach Deiner Zustimmung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen