Eindrücke aus der Zoom-Erlebniswelt Gelsenkirchen

Die ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen entstand aus dem Ruhr Zoo, der 1949 gegründet wurde. Auf einer Fläche von mehr als 30 Hektar sind die Erlebniswelten Alaska, Afrika und Asien entstanden. Die naturnah gestaltete zoologische Erlebniswelt in Europa bietet mehr als 900 Tieren in über 100 Arten eine naturgetreue Heimat.

Die  Tiere haben hier deutlich mehr Auslauf als in einem herkömmlichen Zoo. Normalerweise kann man in Afrika eine Bootstour über den großen See unmittelbar vorbei an Flusspferden, Flamingos und Pavianen unternehmen, wegen Corona ist der Bootsverkehr aber leider noch eingestellt.

Eien Besonderheit in Alaska ist ein kleinwüchsiges Eisbärenweibchen, das ein Gehege für sich alleine hat, weil es sich gegen die normal großen Eisbären nicht behaupten könnte.

Besonders spannend fand ich das Tropenhaus in Asien, wo nicht nur diverse exotische Vögel frei herumfliegen, sondern auch malaiische Flughunde. Anders als Fledermäuse, die sich von Insekten ernähren, sind Flughunde Vegetarier und leben vor allem von süßen Früchten. Namensgebend ragt die Schnauze „hundeähnlich“ nach vorn. Der Kalong gilt mit einer Flügelspannweite von 1,7 Meter als das größte Fledertier.

Und hier einige Eindrücke:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nutzen Cookies um Dir passende Inhalte zur verfügung zu stellen, und so Dein Surverlebnis angenehmer zu gestalten. Aktivieren diese aber erst nach Deiner Zustimmung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen