Fotohintergrund selbst basteln

Bei dem ersten Shooting zum Thema „Stillleben“ hatte ich das Model ja vor der weißen Wand fotografiert und den Hintergrund von einem Bildbearbeiter einfügen lassen. Als dauerhafte Lösung erschien mit das ungeeignet, denn irgendwann geht das ja auch ganz schön ins Geld.. und um es selbst zu machen fehlen mir definitiv Zeit und Geduld.

Also suchte ich nach einem Hintergrund, der dem ersten möglichst ähnlich ist. Nach längerer Recherche war klar, dass sich eine Tapete am besten eignet. Und wieder einmal hatte Erik eine tolle Idee: Wir ließen uns im Baumarkt 2 Sperrholzplatten in der Größe 70 x 160 zurechtschneiden und passend dazu 4 Holzlatten für den Rahmen. Dann haben wir beides mit Schrauben miteinander verbunden und die Vorderseite tapeziert. Alles in allem kamen dafür zwar ca. 80 € Materialkosten zusammen, dafür kann ich diese große Platte aber immer wieder verwenden und für ein neues Projekt auch anders tapezieren/anstreichen/mit Stoff bespannen o.a.

Wie es bei einem Fotoshooting wirkt, ist hier zu sehen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nutzen Cookies um Dir passende Inhalte zur verfügung zu stellen, und so Dein Surverlebnis angenehmer zu gestalten. Aktivieren diese aber erst nach Deiner Zustimmung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen