Fotolocation: Skulpturen von Andreu Alfaro

Der Platz vor dem Mainzer Rathaus wurde am 6. März 2003 nach Jakob „Jockel“ Fuchs, Oberbürgermeister von Main von 1965 bis 1987, in Jockel-Fuchs-Platz umbenannt. Auf dem Platz befindet sich die Skulptur „Lebenskraft“ aus spiralförmig angeordneten Aluminiumstäben. Die von Andreu Alfaro aus der Partnerstadt Valencia 1979 entworfene Skulptur wurde im September 1982 vor dem Rathaus aufgestellt. Sie faszinierte mich, und bei meiner anschließenden Recherche erfuhr ich, dass es von diesem Bildhauer auch in Frankfurt ein Werk gibt, nämlich den „Olymp von Weimar“. Er steht in der Gallus-Anlage, dort, wo früher das Goethe-Denkmal stand.  Kein Bildhauer hat Goethe so viele Arbeiten gewidmet wie der Spanier. Der „Olymp von Weimar“ ist die größte Skulptur, welche innerhalb eines zehnjährigen Werkzyklus von Alfaro zum Thema Goethe entstanden ist. Sie besteht aus gebogenen, fächerförmigen Edelstahlrohren, die im Zentrum einen Rhombus bilden, der sich als Kernfigur auch in anderen Werken Alfaros findet. Beide Kunstwerke kann ich mir sehr gut als Hintergrund bzw. Rahmen für ein Modelshooting vorstellen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nutzen Cookies um Dir passende Inhalte zur verfügung zu stellen, und so Dein Surverlebnis angenehmer zu gestalten. Aktivieren diese aber erst nach Deiner Zustimmung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen