Fotoshooting „Die Mörderin“

Nach einigen weihnachtlichen Themen nun das Kontrastprogramm! Mit Superfly-Sister hatte ich schon länger keine Bilder mehr gemacht und wir hatten beide wieder richtig Lust auf ein Fotoshooting. Das Thema fiel mir spontan ein  – vielleicht wegen zu viel „last christmas“ im Radio? – und unser Dachboden ist eine wunderbar dafür geeignete Location. Die Tat selbst wollte ich nicht darstellen, sondern das „Vorher“ und „Nachher“, dabei hatte ich insbesondere 2 Szenen vor meinem inneren Auge: Der Mann betritt den Raum, wo die Frau ihm mit der Mordwaffe in der Hand/hinter dem Rücken auflauert. Dann steht sie mit dem blutigen Dolch da und man sieht das Opfer am Boden liegen. Ganz lieben Dank an meine beiden tollen Modelle (das „Mordopfer“ möchte nicht namentlich genannt werden) für ihren Einsatz und an Superfly-Sister auch für die schöne, dekorative Tatwaffe.

Für das erste Motiv – das Opfer betritt den Raum  – brauchte ich 2 Aufsteckblitze, einen davon im vorderen Raum, aus dem der Mann kommt, und der ihn von hinten beleuchtet. Im Raum selbst genügte ein Blitzlicht.

Kunstblut macht man im übrigen am besten selbst:  rotes Lebensmittelfarbpulver und etwas weniger dunkles Kakaopulver in Wasser auflösen und so viel Mehl hinzufügen, dass die Konsistenz dickflüssig wird. Das läßt sich sehr leicht abwaschen, was bei fertigem Kunstblut mühsamer ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nutzen Cookies um Dir passende Inhalte zur verfügung zu stellen, und so Dein Surverlebnis angenehmer zu gestalten. Aktivieren diese aber erst nach Deiner Zustimmung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen