Mein Ausflugstipp: Büdingen mit 50-er-Jahre-Museum

Die Stadt am Ostrand der Wetterau bietet ein geschlossenes historisches Ortsbild. Kernzelle der sehenswerten Altstadt Büdingens ist die Residenz. Es gibt viel Fachwerk, nette Cafés und originelle Museen: Metzgereimuseum, Sandrosenmuseum und ein 50er-Jahre-Museum. Letzteres besuchten wir spontan und waren sehr angetan – es ist viel größer als man von außen vermutet, mit einer Milchbar, wo Barkeeper Ralf nicht nur „Kikeriki“ – Kellergeister mit Eierlikör, schmeckt besser, als man denkt! – serviert, sondern auch gern über Entstehungsgeschichte und Besonderheiten des Museums informiert.

In den verschiedenen, wie eine Wohnung angeordneten Räumen gibt es für die Besucher viel (wieder) zu entdecken – Nierentisch und Tütenlampe, Vesparoller und Musik aus der „Jukebox“, ein komplett eingerichteter „Tante-Emma-Laden“, ein Friseurgeschäft und vieles mehr.

Hinzu kommen wechselnden Themenausstellungen, momentan zum Thema „Liebe, Ehe & Sexualität“ – aus heutiger Sicht herrlich skurril, aber daran wird besonders deutlich, wie grundlegend sich die Gesellschaft seitdem verändert hat.

Man darf im Museum nach Herzenslust fotografieren, aber wie in anderen Museen auch nur ohne Blitz.

http://www.50er-jahre-museum.de/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nutzen Cookies um Dir passende Inhalte zur verfügung zu stellen, und so Dein Surverlebnis angenehmer zu gestalten. Aktivieren diese aber erst nach Deiner Zustimmung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen