Portraits mit „schwebenden“ Federn

Wieder ein Shooting auf dem Dachboden, der im Winter wirklich eine vielseitige Location ist und mehr Möglichkeiten bietet als die Wohnung. Da Federn natürlich nicht wirklich schweben, habe ich hierfür eine Art Mobilé bzw. „Traumfänger“ gebastelt: An dünnes schwarzes Nähgarn habe ich Federn in verschiedenen Größen und Farben gewickelt und diese Fäden dann an einen Kleiderbügel gehängt.  Das Garn war auf den Bildern so gut wie nicht zu sehen, Reste ließen sich mit Photoshop problemlos entfernen.

Mit Model Rena ergab sich spontan eine wunderbare, produktive Zusammenarbeit .- vielen lieben Dank! 🙂  Die dominierende Farbe war ein kräftiges Königsblau, bei den Federn und passend dazu bei ihrem Outfit. Zum Schlu haben wir mit einem anderen Outvfit noch Portraits, auch Ganzkörperportraits, mit Posing an der Holzleiter gemacht.

Im Februar werde ich das Thema noch einmal in einer anderen Variante umsetzen.

Für die Ausleuchtung genügte ein Blitz, Hier die Ergebnisse:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nutzen Cookies um Dir passende Inhalte zur verfügung zu stellen, und so Dein Surverlebnis angenehmer zu gestalten. Aktivieren diese aber erst nach Deiner Zustimmung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen