Blumengöttin Flora

Bevor ich mit Georgien fortfahre, möchte ich die Ergebnisse eines Shootings zum Thema Mythologie zeigen, das vor unserer Reise im Juni stattgefunden hatte.

Vorbild war die klassische Darstellung der Flora in der Malerei: in einem langen fließenden Gewand auf einer Blumenwiese mit Füllhorn, aus dem natürlich Blumen hervorquellen. Im Rhein-Main-Gebiet eine schöne bunte Blumenwiese zu finden, ist gar nicht so einfach. Und hat man ein Feld mit bunten Blumen entdeckt, kann es ein paar Tage später schon abgemäht sein (so war es z. B. auch bei den lila Disteln). Deshalb habe ich mich am Shootingtag vergewissert, dass die Blumenwiese noch da ist.

Ein Füllhorn bekommt man im Floristenbedarf. Bei den Blumen sollte man darauf achten, dass sie unterschiedlich lang sind und dementsprechend gestaffelt angeordnet werden. Ich habe sie  einfach mit Draht am Füllhorn festgebunden, so dass sie nicht herausfallen. Das habe ich erst vor Ort gemacht und die Blumen in einem Eimer mit Wasser dort hin transportiert, damit sie nicht gleich “schlappen”.

Model “Superflysister” war mit Engagement und Freude dabei – wir hatten viel Spaß an diesem Nachmittag!

Da es auf dem Feld sehr hell und sonnig war, musste ich für den Einsatz eines Blitzes die Umgebung unterbelichten. Superflysister hatte noch ein weiteres schönes Kleid dabei, dafür bot sich der kleine Garten bei uns hinterm Haus an, wo eine hübsche Holzbank steht und Blumen in exakt zum Outfit passenden Farben blühten. Der Platz lag auch im Schatten, so dass die Wirkung des Blitzlichts hier stärker ist.

Zum Schluss noch ein Tipp: Bei einem Shooting auf dem Feld unbedingt geschlossene Schuhe tragen! Ich hatte Sandalen an und musste mir einige Stacheln aus den Fußzehen ziehen…

Jetzt aber Flora:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>